Wir über uns

Heinrich Heine und Heinrich Mann, Victor Hugo, Nelly Sachs, Joseph Roth, Anna Seghers, John Steinbeck und Azis Nesin – Dichterinnen und Schriftsteller, die jeder kennt und doch die wenigsten wirklich gelesen haben – weit entrückt sind sie in ihrem Dichterhimmel. Das wollen wir ändern, sprachen vor mehr als 15 Jahren Kunden der Heinrich-Heine-Buchhandlung in Düsseldorf. So entstanden unsere literarischen Matineen, aus denen der Heinrich Heine-Salon hervorgegangen ist.

HHSVorstand

Fünf bis sechs Mal im Jahr, immer Sonntagvormittag, steht seit damals ein großer Name der Literatur auf dem Programm. Kein Proseminar, kein Volkshochschulkurs, keine Nachhilfestunde, sondern jedesmal ein unterhaltsamer Streifzug durch das Leben und das Werk von MeisterInnen des Wortes und der Schrift.

Wir möchten den „Kleinen Prinzen“ genauso einem breiten (und zahlreichen) Publikum vorstellen wie die 32.000 Seiten des Karl Kraus, die philosophischen Texte einer Simone de Beauvoir ebenso wie die politischen Polemiken der Ulrike M. Meinhof. Wir möchten Interesse wecken und Lust machen auf weitere Lektüre der von uns Vorgestellten.

Darüber hinaus präsentieren wir bestimmte Themen, wie etwa „Literatur und Musik“, „Literatur und Erotik“, „Geschichte des Blues“, „Literatur und Alkohol“ und vieles andere.

Heinrich Heine ist unser Namensgeber - seiner Spottlust, seinem Humor und seiner Respektlosigkeit fühlen wir uns verpflichtet, ohne ihm gänzlich zu verfallen.

Die Mitwirkenden für Text und Musik sind in der Regel Amateure im ursprünglichen Wortsinn. Es sind LiebhaberInnen der Literatur, die stets versuchen, auf dem Grat zwischen gut und gut gemeint die nötige Schwindelfreiheit zu bewahren. Eine Matinee dauert zwei Stunden und bietet neben den literarischen und musikalischen Genüssen ein kleines Frühstücksbuffett.

Neben den Matinees führen wir mehrmals im Jahr Abendveranstaltungen durch, so z. B. mit Heinrich Hannover, Inge Viett, Hermann Gremliza, Jürgen Elsässer und Diether Posser.

Der Heinrich Heine-Salon ist ein eingetragener Verein, und seine Ziele sind als gemeinnützig und damit steuerbegünstigt anerkannt. Die Arbeit wird ausschließlich ehrenamtlich geleistet. Finanziert wird sie aus Einnahmen aus den Veranstaltungen, aus Mitgliedsbeiträgen und aus Spenden. Für solche erhalten die SpenderInnen eine (steuerabzugsfähige) Bescheinigung. (Postbank Essen, Konto-Nr. 4387-437, BLZ 360 100 43).

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied und über jede/n neue/n Mitstreiter/in sowie natürlich auch über Spenden jeder Größe.

Ihr

Heinrich Heine-Salon e. V.