HHS Logo rot RGB

Unsere nächste Veranstaltung:


4. September 2016 | 11.00 Uhr
Einlass 10.45 Uhr
zakk | Fichtenstr. 40 | Düsseldorf


Joseph Roth
Der hellsichtige Trinker
vorgestellt von Eva Pfister

Als er 1939 starb, am Unglück und an seiner kranken Leber, da hatte Joseph Roth einen weiten Weg zurückgelegt: Aus dem ostgalizischen Städtchen Brody, am äußersten Rand des Habsburgerreichs gelegen, brach er auf nach Westen: nach Wien, Berlin, Paris. Als Starjournalist reiste er durch Europa und lieferte brillante Reportagen mit klarsichtigen politischen Analysen. Seine Romane erzählen von Kriegsheimkehrern, kleinen Händlern und Schmugglern, von verliebten Eisenbahnern, Gräfinnen und Offizieren. In seinen Meisterwerken „Hiob“ und „Radetzkymarsch“ schilderte er so melancholisch wie klarsichtig die untergehenden Welten des Ostjudentums und der Habsburger Monarchie: Welten, die er kritisiert und verlassen hatte - und denen er als verlorener Heimat nachtrauerte.